Yasemin Erden on BBC

AISB Committee member, and Philosophy Programme Director and Lecturer, Dr Yasemin J. Erden interviewed for the BBC on 29 October 2013. Speaking on the Today programme for BBC Radio 4, as well as the Business Report for BBC world N...


Read More...

Mark Bishop on BBC ...

Mark Bishop, Chair of the Study of Artificial Intelligence and the Simulation of Behaviour, appeared on Newsnight to discuss the ethics of ‘killer robots’. He was approached to give his view on a report raising questions on the et...


Read More...

AISB YouTube Channel

The AISB has launched a YouTube channel: http://www.youtube.com/user/AISBTube (http://www.youtube.com/user/AISBTube). The channel currently holds a number of videos from the AISB 2010 Convention. Videos include the AISB round t...


Read More...

Lighthill Debates

The Lighthill debates from 1973 are now available on YouTube. You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video  


Read More...
0123

Notice

AISB opportunities Bulletin Item

Postdoctoral position (3y) in history of science and technology, Berlin, GERMANY


Max-Planck-Institut fr Wissenschaftsgeschichte (MPIWG)

 Das Max-Planck-Institut fr Wissenschaftsgeschichte (MPIWG), Berlin 
(Abteilung III; Direktorin Prof. Dagmar Schfer) sucht eine/n
 herausragende/n Wissenschaftler/in
 fr eine Forschungsposition (TVD E13/E14).

 Beginn: 1. September 2014
 Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, mit der Mglichkeit zur 
Verlngerung.

 Der Forschungsschwerpunkt der Bewerber/innen sollte im Umfeld der 
Wissenschafts- und Technikgeschichte liegen, ihr derzeitiges bzw. 
geplantes Forschungsprojekt soll explizite Bezge zu den 
Forschungsschwerpunkten von Abteilung III aufweisen (fr weitere 
Informationen siehe 
http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/en/research/projects/departmentSchaefer).

 Bewerber/innen sollen eine Promotion in Wissenschafts- und 
Technikgeschichte oder thematisch verwandten Bereichen vorweisen knnen. 
Wissenschaftliche Exzellenz ist durch ein international ausgerichtetes 
Publikationsverzeichnis nachzuweisen. Interesse an 
disziplinen-bergreifender Arbeit mit Bezgen zum Forschungsspektrum der 
Abteilung und deren transregionaler Agenda wird erwartet. Bewerber/innen 
sollten im Rahmen ihres Forschungsprojektes einen Arbeitsaufenthalt von 
bis zu 12 Monaten in China einplanen.

 Das MPIWG ist ein internationales und interdisziplinres 
Forschungsinstitut (http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/en/index.html). 
Administrative Aufgaben werden in Absprache mit der Direktorin und den 
anderen wissenschaftlichen Mitarbeitern der Abteilung bernommen. 
Lehrverpflichtungen fallen nicht an. Es werden regelmige Instituts- und 
Abteilungskolloquien abgehalten. Das MPIWG bietet exzellente Untersttzung 
fr Forschung, einschlielich eines Reiseetats und der Mglichkeit, 
Konferenzen in Verbindung mit eigenen wissenschaftlichen Interessen 
durchzufhren.

 Es wird erwartet, dass die Bewerber/innen in der Lage sind, ihre Arbeit 
mndlich und schriftlich auf Englisch zu prsentieren sowie die Arbeit 
anderer in dieser Sprache zu diskutieren. Bewerbungen knnen jedoch in 
deutscher, englischer, chinesischer oder franzsischer Sprache eingereicht 
werden.

 Bewerbungen werden ausschlielich in elektronischer Form ber das 
Webportal angenommen.

 Bewerbungsschluss: 5. Dezember 2013

 Bewerbungen von Wissenschaftlern aller Nationalitten sind willkommen; 
Bewerbungen von Frauen sind besonders erwnscht. Die 
Max-Planck-Gesellschaft ist bemht, mehr schwerbehinderte Menschen zu 
beschftigen und fordert diese ausdrcklich zur Bewerbung auf.

 Fragen zu Forschungsprojekten und Abteilung III richten Sie bitte an Prof. 
Dagmar Schfer (dschaefer@mpiwg-berlin.mpg.de); fr verwaltungstechnische 
Fragen ber die Position oder das Institut kontaktieren Sie bitte Frau 
Claudia Paa, Leiterin der Verwaltung 
(verwaltungsleitung@mpiwg-berlin.mpg.de) oder Herrn Jochen Schneider, 
Forschungskoordinator (jsr@mpiwg-berlin.mpg.de).

 Bitte bermitteln Sie einen Lebenslauf, Publikationsliste (mit Angabe der 
fnf wichtigsten Verffentlichungen), Leseprobe (Aufsatz oder Buchkapitel 
von maximal 10.000 Wrtern), Projektskizze des derzeitigen 
Forschungsprojekts (maximal 1000 Wrter) und Kontaktdaten fr drei (3) 
Referenzen an:
https://s-lotus.gwdg.de/mpg/mbbf/chineseresearch_2013_01.nsf/bewerbung